Ortsteile

Aus EiselfingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

AHAM - "Heim an der Achen" - ca. 960 Ahaim, 1030 Aichinheim, ca. 1150 de Ahaim, 1339 von Ahaim, 1437 zu Ahaym, 1518 Ahaim, 1684 Ahaim, 1820 Aham

ALTEISELFING - zusammengesetzt aus dem Besimmungswort "alt" und dem Personennamen Eiswolf/ Eisolf. Während KIRCHEISELFING bereits im 9. Jahrhundert als Ysolvingone, 924 als "ad Isaluingon" und ca 1166 als "De Isoluingen" erscheint, taucht der Name erstmals 1589 auf, obwohl ein höheres Alter für den Ort nzunehmen ist.

BERGHAM - "Das Heim am Berg" - ca 1140 Perchheim, ca 1220 de Perchheim, 1522 zu Perckhaim, 1563 Perckhaim, 1579 zu Perghaim, 1820 Bergheim, 1831 Bergham

BREITENBACH - "Am breiten Bach", 981 ad Preitinpah, ca 1000 Preitinpah, 1553 zu Praytenpach, 1820 Breitenbach

FREIHAM -

HAFENHAM - gebildet aus dem Personennamen Hafo, ca 1212 de Hafenham, 1270 de Hafinhaim, 1503 von Hafenhaim, 1820 Hafenheim, 1831 Hafenham.

HEBERTSHAM -

HAUSMEHRING -

KAMMERLOH - gebildet mit dem althochdeutschen Wort für Kammer = chamara; zur Hofkammer gehöriger Wald. Für Lohe bieten sich an Hain, Gehölz, Buschwald, aber auch Sumpfwiese.

KERSCHDORF -

OETZ - abgeleitet von Etz/Ötz = Weideplatz, 1820 Oetz

OSENAHAM - abgeleitet vom Althochdeutschen ôstan, ôstar = gegen Osten gelegen. 1531 von Ostenahaim, 1379 zu Osten Ahaim, 1563 Oster Ahaim, 1820 Osenaham.

OSTERMÜHL - gebildet mit dem Althochdeutschen ôstan, ôstar = nach Osten zu gelegen (von Aham aus), 1820 Ostermühle

PRASCHLMÜHL - gebildet mit dem Personennamen Praschel, Brasch, der von bryaza = Birke abgeleitet werden kann. 1820 Praschelmühle, 1831 Braschelmühle.

PERFALL

THALHAM - ca 1010 Taleheim, ca. 1060 Talaheim, 1349 zu Thalham, 1456 zu Thalheim, 1820 Thalheim, 1831 Thalham.